Eilmeldung

Eilmeldung

Aufruhr der Schiiten: Proteste gegen Bahrains Vorgehen

Sie lesen gerade:

Aufruhr der Schiiten: Proteste gegen Bahrains Vorgehen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Räumung des Perlenplatzes in der bahrainischen Hauptstadt Manama ist der Region zu umfangreichen Protesten der Schiiten gekommen. Die bahrainischen Sicherheitsorgane hatten am Mittwochmorgen mit Tränengas und Schüssen den Dauerprotest von rund 500 Oppositionellen beendet. Dabei waren mindestens drei Polizisten und drei Demonstranten getötet worden. Bei den Demonstranten handelt es sich mehrheitlich um Schiiten. Sie fühlen sich von der sunnitischen Minderheit, der das Königshaus angehört diskriminiert. Andere von sunnitischen Herrscherhäusern regierte Golfstaaten hatten die bahrainische Regierung unterstützt. In mehreren Ölstädten im Osten Saudi-Arabiens demonstrierten Schiiten. Der Iran berief seinen Botschafter aus Manama ab. Im Irak verurteilte der führende schiitische Geistliche Großajatollah Ali al-Sistani das Vorgehen der Sicherheitskräfte. In Basra und Bagdad gingen mehrere tausend Anhänger des radikalen Geistlichen Muktada al-Sadr auf die Straße.