Eilmeldung

Eilmeldung

Luftkampf gegen den GAU

Sie lesen gerade:

Luftkampf gegen den GAU

Schriftgrösse Aa Aa

In Fukushima geht der Kampf gegen den drohenden GAU nun aus der Luft weiter: Löschhubschrauber der Armee warfen Wasser über dem Reaktorblock 3 ab. Außerdem wurden Wasserwerfer in Stellung gebracht, berichten Medien. Jeder Hubschrauber fasst 7,5 Tonnen Wasser, die mehrmals im Vorbeifliegen auf den Reaktor gekippt wurden. Reaktor 3 gehört zu den drei Blöcken, in denen sich Explosionen ereignet hatte. Ziel des Einsatzes ist es, mit dem Wasser die Temperatur im Inneren des schwer beschädigten Kraftwerks zu senken. Die Betreiberfirma des AKW, Tepco, will derweil die Stromversorgung reparieren. Damit soll die defekte Kühlung wieder in Gang gebracht werden. Als nächstes soll dann Reaktor 4 mit dem Wasser gekühlt werden. Zuvor war im Kühlbecken hier noch Wasser entdeckt worden, weshalb der Einsatz bei Nummer 3 begann. Laut japanischem Verteidigungsministerium sind auch Wasserpumpen aus den USA auf dem Weg nach Fukushima.