Eilmeldung

Eilmeldung

Schnelles Eingreifen in Libyen?

Sie lesen gerade:

Schnelles Eingreifen in Libyen?

Schriftgrösse Aa Aa

Auf Einladung des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy sind Regierungsvertreter von EU, NATO und Arabischer Liga in Paris zusammen gekommen, um das weitere Vorgehen in der Libyen-Krise zu beraten. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel nimmt an dem Sondertreffen teil.

Noch herrscht Uneinigkeit über die Kommandostrukturen. Während die britische Regierung eine Führungsrolle der Nato befürwortet, plädiert Paris für ein multinationales Kommando unabhängig von der Nato.

Laut dem französischen UN-Botschafter Gerard Araud könnte der Militärschlag bereits wenige Stunden nach dem Treffen erfolgen.

Der Vormarsch der Truppen von Muammar al-Gaddafi auf Bengasi erschwert Experten zufolge den Militäreinsatz.

Frankreich will bis zu 25 Kampfflugzeuge bereitstellen. Britische Militäreinheiten sind bereits seit Wochen in Libyen, um Kampfeinsätze vorzubereiten.