Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Stichwahl in Haiti - Popstar oder Professorin


Haiti

Stichwahl in Haiti - Popstar oder Professorin

Haiti wählt ein ein neues Staatsoberhaupt und ein neues Parlament.

Um das höchste Amt im ärmsten Land Amerikas bewerben sich in der Stichwahl die Rechtsprofessorin und ehemalige First Lady Mirlande Manigat (70) und der Musiker und Unterhaltungskünstler Michel Martelly (50). Sie waren als die beiden Erstplatzierten aus dem ersten Wahlgang im November des vergangenen Jahres hervorgegangen.

Jüngste Meinungsumfragen lassen ein knappes Ergebnis erwarten, mit einem leichten Vorteil für Martelly. Der populäre Sänger wurde nur zur Stichwahl zugelassen, weil das umstrittene erste Abstimmungsergebnis nach monatelangem Gezerre zu seinen Gunsten revidiert wurde.

Die Abstimmung der knapp 5 Millionen Wähler wird überschattet von der Ankündigung des früheren Präsidenten Jean-Bertrand Aristide, in der Politik des Landes wieder eine Rolle spielen zu wollen. Der 2004 aus Haiti vertriebene Aristide war am Freitag aus dem südafrikanischen Exil zurückgekehrt und hatte die Wiederzulassung seiner geächteten Bewegung Fanmi Lavalas gefordert.

Die künftige Führung soll in dem krisengeschüttelten Land einen politischen Neubeginn einleiten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Lage in Fukushima weiter kritisch