Eilmeldung

Eilmeldung

Loutse Arbour, International Crisis Group:

Sie lesen gerade:

Loutse Arbour, International Crisis Group:

Schriftgrösse Aa Aa

“…ausschließlich auf die militärische Option zu schauen ist eine Form von Eskalation – und nicht von Besonnenheit.”

Nachdem die Flugverbotszone über Libyen existiert, wird erneut die Frage laut, welches Ziel westliche Staatsführer damit überhaupt verfolgen.

Wir sprechen darüber mit Louise Arbour, langjährige UN-Hochkommissarin für Menschenrechte.

Sie leitet jetzt die regierungsunabhängige “Internationale Krisengruppe”.

euronews

Ihrer Meinung nach ist die Flugverbotszone nicht die beste Option für die internationale Gemeinschaft im Falle Libyen. Warum nicht?

Louise Arbour

Der UN-Sicherheitsrat hat sich sehr genau auf den Schutz der Zivilbevölkerung konzentriert und die notwendigen Maßnahmen genehmigt – einschließlich – aber nicht nur – Durchsetzung einer Flugverbotszone. Diese Resolution enthält mehrere Auslegungsmöglichkeiten. Ich denke, wir sehen gerade, wie sich daraus die Weiterführung militäischer Operationen ergibt.

euronews

Vor der Annahme der Resolution 1973 hat die internationale Krisengruppe ein anderes Vorgehen gefordert, ein mehr diplomatisches, das einen Waffenstillstand enthält, die Entsendung einer Blauhelmtruppe. Aber war Gaddafi überhaupt jemals ein Dialogpartner?

Louise Arbour

Ich denke, ausschließlich auf die militärische Option zu schauen ist eine Form von Eskalation – und nicht von Besonnenheit.

Die Afrikanische Union hatte bereits eine Vermittlung gestartet, ihr Generalsekretär hat einen Sondergesandten geschickt.

Also denke ich, man sollte mit solchen diplomatische Initiativen fortfahren, um zuerst die Kämpfe zu stoppen und dann versuchen, einen demokratischen Weg für Libyen zu finden.

euronews

Aber hat die internationale Gemeinschaft denn eine Wahl, wenn Oberst Gaddafi die Zivilbevölkerung bedroht?

Louise Arbour

Wenn ein Staatsführer unmissverständlich erklärt, dass er gegenüber seinen eigenen Landsleuten, die sich auf die Seite der Rebellen geschlagen haben, keine Gnade walten läßt, dann gibt das Anlaß zu sehr viel Besorgnis.

Die Frage jetzt ist doch, geht es um eine Flugverbotszone oder um eine Änderung des Regimes?

euronews

Glauben Sie, dass die Flugverbotszone die Anti-Gaddafi-Koalition kompromittieren und spalten könnte?

Louise Arbour

Eine westliche Militäroperation , selbst wenn sie vom Sicherheitsrat genehmigt ist, könnte den Konflikt umwandeln von einem nationalen Aufstand zu einem internationalen Krieg, in dem der Westen gegen die Libyer steht.

Und ebenso, könnte es zu einer de facto Spaltung Libyens führen, Spaltung in einen von den Rebellen kontrollierten Ostteil und einen Westteil mit Tripolis in der Mitte, in dem weiterhin Gaddafi die Kontrolle ausübt.