Eilmeldung

Eilmeldung

Telekom mit Befreiungsschlag in den USA - Börse feiert

Sie lesen gerade:

Telekom mit Befreiungsschlag in den USA - Börse feiert

Schriftgrösse Aa Aa

Die Deutsche Telekom zieht in den USA die Reißleine und trennt sich von ihrer dortigen Mobilfunktochter. T-Mobile USA, etwa ein Viertel des gesamten Konzerngeschäfts, geht nun für 28 Milliarden Euro an den US-Telekomriesen AT&T.

Einst Ertragsgarant, geriet T-Mobile USA gegen die Konkurrenz zuletzt mehr und mehr ins Hintertreffen.

Die Börse feierte dann auch den Radikalschnitt als Befreiungsschlag.

Die Finanzmärkte sähen darin die Möglichkeit für die Telekom, sich nun verstärkt auf den Multimedia-Markt und das Internet konzentrieren zu können, meint Analyst Oliver Roth von Close Brothers Seydler Bank in Frankfurt. Und schließlich bekämen sie viel Geld für ihren US-Zweig, und das sei definitv ein Erfolg.

Auf diesen letzten Punkt wies der Bonner Konzern besonders hin: Verkauft werde ein Viertel des Unternehmens für 70 Prozent des gesamtes Konzernwertes. Kein Wunder, dass der Aktienkurs zweistellig in die Höhe schoss.