Eilmeldung

Eilmeldung

Britannien uneins über Libyen

Sie lesen gerade:

Britannien uneins über Libyen

Schriftgrösse Aa Aa

Das britische Parlament hat mit überwältigender Mehrheit für die Beteiligung britischer Streitkräfte bei der Umsetzung der UNO-Resolution zu Libyen gestimmt.

Der Kampfeinsatz in Libyen wurde von 557 Abgeordneten unterstützt, nur 13 votierten dagegen. Damit stärken die Parlamentarier der Regierung von David Cameron deutlich den Rücken.

David Cameron: “Viele Menschen werden sich wahrscheinlich fragen, was denn mit einem Regimewechsel und Gaddafi ist…Ich möchte klar betonen: Libyen muss Gaddafi loswerden. Die Libyer müssen über ihre eigene Zukunft bestimmen können.”

Umfragen zufolge ist die britische Bevölkerung aber eher gegen den Militäreinsatz: Auf die Frage “Ist es richtig, das Großbritannien sich militärisch gegen Gaddafis Truppen engagiert?” antworteten nur 35 Prozent mit “Ja”. 43 Prozent waren dagegen.

Aus der Downing Street hatte es zuvor geheißen, eine Attacke gegen Gaddafi selbst könnte für den Fall von der Resolution gedeckt sein, dass ihm Gefährdung von Zivilisten nachgewiesen werde.