Eilmeldung

Eilmeldung

Liz Taylor - eine Leben voller Höhen und Tiefen

Sie lesen gerade:

Liz Taylor - eine Leben voller Höhen und Tiefen

Schriftgrösse Aa Aa

Es war ein Leben wie ein Hollywood-Drama, mit großer Ausstattung und viel Gefühl. Es war ein Leben mit dem Film und für den Film. Vor der Kamera stand die kleine Liz schon mit 10 Jahren.

Die rührende Geschichte um den treuen Hund Lassie machte sie zum Kinderstar.

…und mit diesem Film wurde sie endgültig die große Diva. Für “Cleopatra” bekam sie als erster weiblicher Star eine Gage von einer Million Dollar –

und sie traf den Mann ihres Lebens – Richard Burton.

Ihre zwei Ehen und diversen öffentlichen Kräche sind Legende. Liz Taylor, die insgesamt achtmal verheiratet war, nannte ihn noch 20 Jahre nach seinem Tod “meine ganz große Liebe.”

Im Mai 2000 machte Königin Elisabeth von England aus Elisabeth Taylor die “ Dame Elisabeth “.

Auf dem Weg zum Ritterschlag bedurfte die eines ritterlichen Begleiters, um überhaupt soweit gehen und sich verneigen zu können.

Das ist der Preis für frühen Ruhm.

Schon als Kind hatte sie sich bleibende Schäden an der Wirbelsäule zugezogen.

Mit dem Ritterschlag wollte die Königin neben der künstlerischen Leistung auch das soziale Engagement der Diva gewürdigt wissen.

Als Liz Taylor hier mit ungewohnt einfacher Frisur an der Spitze einer Anti-Aids-Aktion marschierte, da hatte sie selber schon diverse Abstürze und eine Alkohol-Entziehung hinter sich.

Bei einem Wohltätigkeitsabend anläßlich der Filmfestspiele von Cannes 1993 sagte Liz Taylor:

“ Ich trete heute nicht als Schauspielerin vor Sie hin sondern im Namen jener, die mit Aids leben.

Im komme als Anwalt des in einen armen Land sterbenden Kindes. Ich bin die Stimme des Großstadt-Junkies, der an der Nadel hängt.

Ich spreche für die Prostituierten. Ich bitte Sie ganz einfach, all jenen zuhelfen, die nicht selber sprechen können.”

“Wenn Geld nicht dazu da ist, die Welt besser zu machen – wozu dann?” – antwortete sie auf Fragen nach ihren zahlreiche Benefiz-Veranstaltungen, für die sie auch zahlreiche andere Stars mobilisierte.

Zuletzt war 2007 von der neunfachen Großmutter Liz Taylor zu hören: “Wenn mich eine Rolle ansprechen würde, und wenn sie richtig schön saftig wäre, warum denn nicht?”

Am 23. März 2011 ist sie gestorben.