Eilmeldung

Eilmeldung

Militärallianz will Gaddafi nicht wegbomben

Sie lesen gerade:

Militärallianz will Gaddafi nicht wegbomben

Schriftgrösse Aa Aa

Flugzeuge der internationalen Militärallianz auf dem Weg nach Libyen. In der Nacht flogen die Kampfjets auch Angriffe im Süden des nordafrikanischen Landes. Von seiten der Koalition hieß es, das Militär von Libyens Staatsoberhaupt Muammar al-Gaddafi werde innerhalb von Tagen zerstört sein. Frankreichs Verteidigungsminister Gérard Longuet sagte: “Die UN-Resolution 1973 erlaubt breitangelegte Einsätze des Militärs und Aktionen Schutz der Zivilbevölkerung.” Großbritanniens Ministerpräsident David Cameron sagte auf die Frage, ob Gaddafi selbst Ziel der Angriffe sei: “Wir wollen Leben retten und eine Flugverbotszone einrichten. Es ist wichtig, nichts zu unternehmen, was darüber hinausgeht.” Frankreichs Außenminister Alain Juppé machte in Paris deutlich, dass ein Regimewechsel in Libyen nicht Ziel der Koalition sei. Unterdessen hat sich die Militärallianz laut Presseberichten auf eine Kommandostruktur geeinigt. Im Tagesverlauf soll es weitere Beratungen der Nato-Mitglieder zu dem Einsatz geben.