Eilmeldung

Eilmeldung

Todesopfer bei Anschlag in Jerusalem

Sie lesen gerade:

Todesopfer bei Anschlag in Jerusalem

Schriftgrösse Aa Aa

In Jerusalem sind bei einem Bombenanschlag an einer Bushaltestelle eine Frau getötet und mehr als 30 Menschen verletzt worden. Es war der erste Anschlag seit gut zwei Jahren. Der Sprengsatz explodierte nach Angaben der Polizei in einer Tasche, die ein mutmaßlich palästinensischer
Attentäter an einer Haltestelle nahe der zentralen Busstation abgestellt hatte. Die schwere Explosion erschütterte am Nachmittag weite Teile der

Stadt. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte, es sei nun zwei Jahre lang ruhig gewesen, die Israelis hätten es begrüßt, ohne Angst auf die Straße gehen zu können. Er kündigte eine “robuste Antwort” an, doch solle dabei “verantwortungsvoll und vernünftig” vorgegangen werden. Israels Innenminister Eli Jischai forderte nach dem Anschlag “Aktionen gegen den Terror” und deutete damit an, dass man Palästinenser hinter der Tat vermutet. (Bei einem palästinensischen Selbstmordanschlag in der Stadt Dimona war im Februar 2008 ein Israeli getötet worden.) Bei dem letzten Zwischenfall in Jerusalem im März 2009 waren zwei Polizisten verletzt worden.