Eilmeldung

Eilmeldung

Weitere Angriffe auf Ziele in Libyen

Sie lesen gerade:

Weitere Angriffe auf Ziele in Libyen

Schriftgrösse Aa Aa

Das internationale Bündnis setzt seine Angriffe auf Ziele in Libyen fort. Den Aufständischen hat das aber in ihrem Kampf gegen die Armee bisher kaum weitergeholfen.

Ein libysches Kampfflugzeug wurde in Misurata am Boden zerstört. Nach französischen Angaben war die Maschine zuvor entgegen dem Flugverbot in der Luft und gerade gelandet. Angriffe gab es auch auf Ziele in der Hauptstadt Tripolis und der Stadt Sabha im Landesinneren.

Das libysche Staatsfernsehen zeigt Bilder von Schäden in Tripolis. Westliche Reporter werden außerdem in ein Krankenhaus geführt, wo sie Verletzte und Tote sehen – libyschen Angaben zufolge sowohl Soldaten als auch Zivilisten.

Was davon stimmt und ob all das auf die Luftangriffe zurückgehen könnte, ist nicht nachzuprüfen. Ein Sprecher der französischen Armee kennt die Bilder ebenfalls und bestreitet, dass es zivile Opfer gegeben habe. Mit Sicherheit sei das nicht der Fall, sagt er.

Angesichts mangelnder Erfolge beschwichtigt Frankreichs Regierung: In nur fünf Tagen seien nicht alle Ziele zu erreichen. Der Einsatz könne Tage und Wochen dauern – allerdings sicher nicht Monate.