Eilmeldung

Eilmeldung

Zivilisten fliehen aus geteilter Stadt

Sie lesen gerade:

Zivilisten fliehen aus geteilter Stadt

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Kontrollpunkt libyscher Rebellen in der Nähe der Stadt Adschdabija. Hier verläuft die Front, stehen sich Aufständische und Gaddafi-Truppen gegenüber, jedoch ohne dass eine der beiden Seiten wirklich Boden gutmachen kann. Die Machtverhältnisse: unklar. Laut Beobachtern gibt es in der belagerten Stadt keinen Strom und kein Wasser. Die meisten Menschen hier am Kontrollpunkt: Zivilisten auf er Flucht. Unter ihnen auch dieser Mann, er sagt: “Die Lage in Adschdabija wird immer schlimmer. Gott schütze die, die im Recht sind und er wird die Gaddafi-Leute zur Rechenschaft ziehen.” Eines der Hauptprobleme der Rebellen soll in Trainingscamps wie diesem behoben werden: mangelnde militärische Ausbildung. Hier werden sie im Umgang mit Kalaschnikows und anderen Waffensystemen geschult. Im Schnelldurchlauf. Dennoch, so klagen die Aufständischen, seien die verfügbaren Waffen schlecht und alt. Diese Bilder stammen aus einem Gefängnis in der Rebellenhochburg Bengasi. Hier halten die Aufständischen mutmaßliche Gaddafi-Soldaten gefangen. Viele von ihnen geben an, sie seien gezwungen worden, für Gaddafi zu kämpfen.