Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Erneut Tote bei Protesten in Syrien


Syrien

Erneut Tote bei Protesten in Syrien

Bei Protesten gegen das Regime in Syrien haben die Sicherheitskräfte erneut mehrere Menschen erschossen. In der Stadt Daraa und den umliegenden Dörfern wurden an diesem Freitag

nach Angaben von Anwohnern zehn Tote begraben, die am Mittwoch von der Polizei erschossen worden waren. Die Opposition berichtete, in der Stadt al-Sanamien südlich von Damaskus seien erneut 23 Zivilisten erschossen worden, die auf dem Weg in die Provinz Daraa waren, um die Demonstranten dort zu unterstützen. An den Trauerzügen hätten sich bis zu 20.000 Menschen betiligt.

Der Menschenrechtsaktivist Ghassan Najjar sagte gegenüber euronews, Syriens Präsident Baschar al-Assad müsse die Sicherheitskräfte anweisen, die Übergriffe gegen die Bevölkerung einzustellen, wenn er die Lage beruhigen wolle – andernfalls werde sie sich verschlimmern. Man verlange den umgehenden Beginn eines nationalen Dialoges zwischen allen Parteien. Sollte das nicht geschehen, werde die Revolution weitergehen, die Bevölkerung befinde sich in Aufruhr. In Damaskus kam es auch zu Demonstrationen zur Unterstützung des Regimes. In dem meisten syrischen Städten aber gingen Tausende auf die Straße, um für Meinungsfreiheit und Demokratie zu protestieren. Die Polizei löste Kundgebungen in Damaskus, in Homs, Duma und Latakia auf. Die Regierung bezeichnete die Lage als “ruhig”.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Frankreich will UN-Resolution zu Elfenbeinküste