Eilmeldung

Eilmeldung

Italienisch-deutscher Plan: "Exil für Gaddafi"

Sie lesen gerade:

Italienisch-deutscher Plan: "Exil für Gaddafi"

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Außenminister Franco Frattini strebt nach eigenen Worten einen italienisch-deutschen Plan für die Zukunft Libyens an. In einem Interview mit der Zeitung La Repubblica sagte Frattini, die Regierung wolle Berlin für diesen Post-Gaddafi-Plan gewinnen. Er solle dann am Dienstag beim Treffen der Außenminister zahlreicher Länder in London vorgestellt werden. So könne das kriegsskeptische Deutschland auch wieder stärker in die Vorgänge um den Konflikt einbezogen werden.

Die libysche Regierung erneuerte unterdessen ihre Kritik am westlichen Militäreinsatz. Regierungssprecher Mussa Ibrahim sagte: “Wir sind in diesem Konflikt die einzige Seite, die ihre Bereitschaft für eine politische Lösung deutlich gemacht hat. Der Westen hat sich Gesprächen aber verweigert, statt dessen schickten sie Raketen und Bomben, denn das ist gut für manche europäische Volkswirtschaft. Der Westen will in Libyen nicht Demokratie, sondern Öl.” Der von Frattini vorgeschlagene Plan sieht laut Presseberichten unter anderem ein Exil für Gaddafi vor. Ein Waffenstillstand ist geplant, ebenso humanitäre Hilfe. Und die verschiedenen Volksstämme Libyens sollen an einer neuen Verfassung des Landes mitarbeiten.