Eilmeldung

Eilmeldung

Bund schockiert von Baden-Württemberg-Wahl

Sie lesen gerade:

Bund schockiert von Baden-Württemberg-Wahl

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zeitungen überbieten sich am Morgen mit ihren Schlagzeilen: Dass Baden-Württemberg einmal nicht

mehr von der CDU regiert werden könnte, schien vielen einfach unglaublich – ebenso wie ein Grüner als nächster Ministerpräsident.

In Berlin, bei der Bundesregierung aus CDU und FDP, sitzt der Schock über den Ausgang der Landtagswahl tief. “Die Regierungsmehrheit wurde verloren, das ist schmerzlich”, sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel. “Das ist ein tiefer Einschnitt in der Geschichte des Landes Baden-Württemberg und damit auch in der Geschichte der Christlich-Demokratischen Union.”

Die Christdemokraten haben die Macht in Baden-Württemberg nach fast sechzig Jahren verloren. Dass sie trotz Verlusten auch nach der Landtagswahl mit 39 Prozent stärkste Partei sind, hilft ihnen nichts mehr: Ab jetzt werden die Grünen das Land regieren.

Ihr Partner wird dabei wohl die SPD werden – allerdings der kleinere Partner: Mit 23,1 Prozent der Stimmen landeten die Sozialdemokraten hinter der Grünen mit ihren 24,2 Prozent. Noch nie hat es das gegeben, dass die Grünen den Ministerpräsidenten eines Bundeslandes stellen.