Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Historischer Machtwechsel in Baden-Württemberg


Deutschland

Historischer Machtwechsel in Baden-Württemberg

Ausgelassene Stimmung herrscht am Sonntagabend in Stuttgart: Während manche nach der Landtagswahl vor Trümmern stehen, feiern andere jetzt den Macht- und Politikwechsel in Baden-Württemberg.

Zwar bleibt die CDU trotz Verlusten mit Abstand stärkste Partei – aber ihre 39 Prozent nützen ihr nichts mehr: Regieren werden künftig die Grünen. Zum ersten Mal überhaupt wird die Partei mit Winfried Kretschmann wohl den Ministerpräsidenten eines Bundeslandes stellen.

Die Sozialdemokraten werden in diesem wahrscheinlichen Bündnis nur noch der kleinere Partner sein. Sie schnitten bei der Wahl mit 23,1 Prozent sogar noch schwächer ab als die enorm erstarkten Grünen. Deren 24,2 Prozent sind doppelt so viel wie die Partei bei der letzten Wahl erreichte.

Die FDP schafft mit 5,3 Prozent nur knapp den Wiedereinzug in den Landtag: Das sind nur noch halb so viele Stimmen wie bei der letzten Wahl. Die Linke scheitert mit 2,8 Prozent deutlich an der Fünfprozenthürde.

Nächster Artikel

welt

Rebellen weiter auf Vormarsch