Eilmeldung

Eilmeldung

Assad will das Volk erfreuen

Sie lesen gerade:

Assad will das Volk erfreuen

Schriftgrösse Aa Aa

In Syrien haben die Proteste gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad etwas nachgelassen. In der Stadt Daraa im Süden gingen zwar wieder Demonstranten auf die Straße. Die Proteste lösten sich aber auf, nachdem Soldaten Warnschüsse in die Luft abgaben. In Daraa, dem Schwerpunkt der Revolten, waren in den vergangenen Tagen rund 60 Menschen von den Truppen Assads erschossen worden. Auch in der Stadt Latakia im Nordwesten des Landes gab es am Wochenende massive Proteste. Jetzt, so sagt die Opposition, seien dort Soldaten postiert, es blieb zunächst ruhig. Assad, so verlautete aus Regierungkreisen, könnte bald eine Rede an das Volk halten. Es hieß, er werde Entscheidungen verkünden, die dem Volk gefallen würden. Unterdessen empfing Assad in Damaskus den zypriotischen Außenminister Markos Kyprianou zu Gesprächen. Die Staatschefs von Kuwait, Bahrain und Saudi-Arabien sprachen dem bedrängten Präsidenten telephonisch ihre Unterstützung aus.