Eilmeldung

Eilmeldung

Russland: Rebellenführer Umarov womöglich getötet

Sie lesen gerade:

Russland: Rebellenführer Umarov womöglich getötet

Schriftgrösse Aa Aa

Der tschetschenische Rebellenchef Doku Umarov soll tot sein. Das gaben russische Behörden bekannt.

Umarov, der sich zum Anschlag auf den Moskauer Flughafen Domodedowo bekannt hatte, soll bei einem Angriff der russischen Armee auf ein Rebellenlager umgekommen sein. Eine Bestätigung für seinen Tod gibt es nicht.

Nach offiziellen Angaben wurden bei dem Angriff 17 Menschen getötet. Ein Sprecher des Anti-Terror-Komitees verkündete: “Während des Spezialeinsatzes in Inguschetien wurden die Brüder Yandiev – Iles und Islam – festgenommen. Die Ermittlungen deuten darauf hin, dass sie sich mit dem Terroristen Magomed Yevloyev trafen und ihn am 24. Januar zum Flughafen Domodedowo gebracht haben.”

Umarov hatte sich auch zu dem Doppelanschlag auf die Moskauer U-Bahn im März 2010 bekannt, bei dem 40 Menschen ums Leben kamen.

Die Bekanntgabe seines Todes fällt auf den Jahrestag der Metro-Anschläge. Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass Moskau Umarov für tot erklärt.