Eilmeldung

Eilmeldung

Elfenbeinküste: Outtara-treue Truppen dringen vor

Sie lesen gerade:

Elfenbeinküste: Outtara-treue Truppen dringen vor

Schriftgrösse Aa Aa

Die Kämpfe in der Elfenbeinküste zwischen Anhängern der rivalisierenden Präsidenten Alassane Ouattara und Laurent Gbagbo eskalieren. Unterstützer des international anerkannten Staatschefs Ouattara starteten einen Großangriff in mehreren Landesteilen, die vom bisherigen Präsidenten Gbagbo kontrolliert werden. So drangen die Kämpfer in mehrere Vororte der ehemaligen Hauptstadt Abijan ein. “Die einzige Möglichkeit, um Gbagbo zu vertreiben, ist Gewalt”, meint einer von ihnen. “Wir wissen, wo er schläft, wir wissen, wo seine Waffen sind. Wenn er meint, dass wir uns nicht mehr bewegen können, dann soll er nur abwarten. Wir werden in nur einer Woche weiter vordringen.”

Auch außerhalb der Hauptstadt Yamoussoukro kam es zu heftigen Gefechten. Seit November wird erbittert um die Macht im Land gestritten, seit Laurent Gbagbo bei den Präsidentschaftswahlen offenbar unterlag, sich aber weigerte, diese Niederlage anzuerkennen. Zuletzt konnten die Ouattara-treuen Truppen eine ganze Reihe strategisch wichtiger Städte unter ihre Kontrolle bringen.

Wegen der andauernden Kämpfe verlassen immer mehr Menschen ihre Häuser, so wie hier in Abijan, wo Hunderte versuchen, mit Bussen in sichere Regionen zu gelangen. Nach Schätzungen der UNO sind derzeit allein in Abijan rund eine Million Menschen auf der Flucht.