Eilmeldung

Eilmeldung

Libyen: Nato untersucht Berichte über zivile Opfer

Sie lesen gerade:

Libyen: Nato untersucht Berichte über zivile Opfer

Schriftgrösse Aa Aa

Bei Luftangriffen der Alliierten auf die libysche Hauptstadt Tripolis sind offenbar mindestens 40 Zivilisten getötet worden. Das teilte der dortige Vertreter des Vatikans mit. Er berief sich auf Augenzeugen.

Die Nato, die das Kommando über den Einsatz übernommen hat, will den Berichten nachgehen und eine Ermittlung veranlassen.

Auf einer per Video übertragenen Pressekonferenz in Neapel stellte sich der Oberbefehlshaber des Nato-Einsatzes in Libyen, der Kanadier Charles Bouchard, den Fragen der Journalisten: “Wir wissen Bescheid über die Medienberichte zu diesem Thema. Wir werden eine Untersuchung einleiten. Die Nato hat das Kommando der Operation “Unified Protector” erst um 6 Uhr früh übernommen. Sobald unsere Untersuchung abgeschlossen ist, werden wir einen detaillierten Bericht vorlegen.”

In den ersten Stunden nach der Übernahme des Kommandos hat die Nato nach offiziellen Angaben mehr als 90 Einsätze geflogen.

Während die USA, Großbritannien und

Frankreich Waffenlieferungen an die libyschen Rebellen erwägen, lehnt Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen die Bewaffnung der Aufständischen ab.