Eilmeldung

Eilmeldung

Koalitions-Angriff trifft irrtümlich libysche Rebellen

Sie lesen gerade:

Koalitions-Angriff trifft irrtümlich libysche Rebellen

Schriftgrösse Aa Aa

Nato-Flugzeuge haben nach unbestätigten Berichten in Libyen irrtümlich auch Milizen der Regimegegner angegriffen. 13 Aufständische seien bei dem Bombardement zwischen Adschdabija und
Al-Brega getötet worden, beklagten Rebellen-Milizen.
 
Ein Konvoi von fünf Fahrzeugen, darunter ein Krankenwagen, sei getroffen worden.
 
Über die näheren Umstände gibt es unterschiedliche Erklärungen – die Nato untersucht.
 
Ein Kämpfer: “Gestern haben wir gesehen, wie die Flugzeuge der Koalition diesen Angriff ausführten…. aber wir sind Revolutionäre. Die Koalition sollte solche Fehler nicht machen. Gaddafis Truppen stehen doch 50 km weit weg von hier.”
 
Die Ölstadt Brega ist seit Tagen umkämpft und nach Zeugenberichten wieder unter Kontrolle der Aufständischen. Seit dem Vormittag werde nicht mehr gekämpft, über der Region seien aber Kampfflugzeuge der NATO unterwegs gewesen.
 
  
In der Stadt Sabha im Südwesten haben Gaddafi-Treue eine dreitägige Informationsreise für internationale Pressevertreter organisiert, um ihnen “Opfer von Luftangriffen” zu zeigen – dort seien 13 Menschen gestorben und 185 verletzt worden.
 
Die Nato hatte am Donnerstag das Kommando über den Einsatz in dem nordafrikanischen Land übernommen.