Eilmeldung

Eilmeldung

Regime Gbagbos vor dem Fall

Sie lesen gerade:

Regime Gbagbos vor dem Fall

Schriftgrösse Aa Aa

In der Elfenbeinküste wächst nach Tagen blutiger Kämpfe der Druck auf den amtierenden Präsidenten Laurent Gbagbo.

Die Truppen seines Gegners, Alassane Ouattara, haben die Kontrolle über weite Teile des westafrikanischen Staates gewonnen.

In der Wirtschaftsmetropole Abidjan halten die Anhänger Gbagbos nur noch in wenigen Bezirken die Stellung,- wie zum Beispiel um seine Residenz.

Die EU und die USA forderten erneut von Gbagbo die Beendigung der Kampfhandlungen und den Verzicht auf sein Amt:“Wir bitten alle westlichen Truppen, der UNO und französische Einheiten Sorge dafür zu tragen, das die Zivilbevölkerung möglichst geschützt wird und es nicht zu Plünderungen kommt. Wo Herr Gbagbo sich aufhält ist zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt”

Gbagbo ist untergetaucht, soll sich aber noch in der Stadt aufhalten. Eine Flucht ins Ausland wäre auch nur schwer möglich, da Ouattara die Grenzen hat schließen lassen. Der Flughafen Abidjans wird derzeit von UN-Truppen kontrolliert.

Die erbitterten Kämpfe in Abidjan wichen am Freitagabend einer angespannten Ruhe.