Eilmeldung

Eilmeldung

"Die ganze Nacht wurde geschossen"

Sie lesen gerade:

"Die ganze Nacht wurde geschossen"

Schriftgrösse Aa Aa

In Abidjan waren wir mit einem französischen Geschäftsmann verbunden. Aus Sicherheitsgründen zog er es vor, anonym zu bleiben. Hier sein Bericht über die Situation in der Wirtschaftsmetropole in der Elfenbeinküste während der vergangenen Tage:

“Die ganze Nacht lang wurde geschossen. Wir wissen nicht, ob es sich dabei um Kreuzfeuer handelte. Die Wohnungen wurden stark beschädigt. Gegen 3 Uhr morgens fing ein Mobilfunksender Feuer, wir haben ihn abgeschaltet. Wir hatten Angst, dass sich das Feuer auf das Gebäude ausbreitet. Dann, gegen 6.30 oder 7 Uhr klopften bewaffnete Ouattara-Männer unten an die Tür. Wir haben geöffnet und sie haben das Gebäude nach Waffenverstecken, untergetauchten Gbagbo-Milizen und anderem durchsucht. Sie sind sehr freundlich zu uns gewesen, es gab keine Gewalt, sie haben Wohnung für Wohnung durchsucht. Seit einer Woche haben wir im Gebäude kein Wasser mehr. Sie haben das Wasser abgestellt, Strom haben wir noch. Wir sind hier und helfen uns gegenseitig unter Nachbarn. Wir versuchen seit drei oder vier Tagen Kontakt mit der französischen Armee aufzunehmen, haben es aber noch nicht geschafft.”