Eilmeldung

Eilmeldung

Elfenbeinküste: Kämpfe um Präsidentenpalast in Abidjan

Sie lesen gerade:

Elfenbeinküste: Kämpfe um Präsidentenpalast in Abidjan

Schriftgrösse Aa Aa

Der Kampf um die Wirtschaftsmetropole Abidjan in der Elfenbeinküste geht weiter. Truppen des gewählten und international anerkannten Präsidenten Alassane Ouattara haben eigenen Angaben zufolge die Präsidentenresidenz des abgewählten Staatschefs Laurent Gbagbo im Osten der Stadt unter ihre Kontrolle gebracht, derzeit werde beim Präsidentenpalast im Süden Abidjans gekämpft, berichten Augenzeugen. Inzwischen gehen auch Blauhelme der Vereinten Nationen gegen die Soldaten Gbagbos vor. An den Angriffen auf Militärlager waren auch französische Truppen beteiligt. Ouattaras Botschafter in Paris teilte mit, Gbagbo sei bereit, sich zu ergeben und verhandle derzeit die Bedingungen dafür. Gbagbo war im vergangenen November abgewählt worden. Er weigert sich aber, die Macht über sein Land abzutreten. Obwohl Ouattaras Republikanische Truppen Abidjan seit Tagen umzingelt haben, hielt der Widerstand der Gbagbo-Truppen an. Ouattaras Truppen kontrollieren außerhalb Abidjans den größten Teil des westafrikanischen Landes.