Eilmeldung

Eilmeldung

Elfenbeinküste: Kampf um Abidschan verschärft sich

Sie lesen gerade:

Elfenbeinküste: Kampf um Abidschan verschärft sich

Schriftgrösse Aa Aa

Der Kampf um Abidschan verschärft sich: Hubschrauber der UNO und aus Frankreich beschießen jetzt Stellungen der Truppen von Laurent Gbagbo – dem abgewählten Staatspräsidenten, der seinen Platz aber seit Monaten nicht räumen will.

Gbagbos Soldaten feuern zurück. Über Erfolg oder Misserfolg der Angriffe ist nichts bekannt. Ziele waren nach französischen Angaben schwere Waffen und Panzerfahrzeuge.

Umkämpft sind weiterhin der Sitz des Präsidenten oder das staatliche Fernsehen. Die Residenz des Staatsoberhaupts haben die Aufständischen nach eigenen Angaben jetzt eingenommen.

Von Norden her rücken die Truppen von Alassane Ouattara vor in einige Außenbezirke von Abidschan, der wichtigsten Stadt des Landes. Nach eigenen Angaben sind sie einige tausend Mann.

Ouattara hat letztes Jahr die Präsidentenwahl gewonnen und ist als neues Staatsoberhaupt international anerkannt – kann aber seinen Posten seitdem nicht antreten: Jetzt will er es erzwingen.