Eilmeldung

Eilmeldung

Lage in Misrata spitzt sich dramatisch zu

Sie lesen gerade:

Lage in Misrata spitzt sich dramatisch zu

Schriftgrösse Aa Aa

In vielen libyschen Städten wird die Lage immer verzweifelter – so auch in Misrata das noch von den Rebellen gehalten, aber seit Wochen von Regierungstruppen belagert wird. Mehr als 200 Menschen wurden bislang getötet, und die Gaddafi-Truppen setzen die Angriffe fort.

Ein Bewohner der Stadt, der nicht namentlich genannt werden will, berichtet über die dramatische Situation: “Das Wasser ist seit zwei Wochen abgestellt, seit drei Tagen gibt es keinen Strom mehr und auch die Lebensmittel reichen für die Menschen hier nicht aus. Niemand hat noch die Kontrolle, denn im Zentrum gibt es Gefechte zwischen Heckenschützen. Jeder, der sich auf die Straße wagt, wird getötet. Wir können niemanden außerhalb der Stadt anrufen, außer jenen, die ein Satellitentelefon haben. Aber das sind nur wenige und wir wissen nicht immer, wer ein solches Telefon hat oder nicht. Die Stadt braucht Lebensmittel. Es wäre sehr wichtig, dass jemand uns Lebensmittel schickt. Gott helfe Libyen.”

Misrata, rund 200 Kilometer östlich von Tripolis, ist die drittgrösste Stadt Libyens und der einzige Ort im Westen des Landes, der noch von den Rebellen gehalten wird. Unklar ist freilich, wie lang sie Misrata noch verteidigen können.