Eilmeldung

Eilmeldung

Misrata belagert - "menschliche Schutzschilde" hemmen Nato

Sie lesen gerade:

Misrata belagert - "menschliche Schutzschilde" hemmen Nato

Schriftgrösse Aa Aa

Schwere Explosionen erschüttern die belagerte libysche Stadt Misrata – die NATO verteidigte sich gegen Vorwürfe der bedrängten Rebellen, sie reagiere zu schleppend auf die Attacken der Gaddafi-Treuen.

Die Nato-Luftangriffe konzentrieren sich zur Zeit auf Misrata im Westen des Landes.

Die Strategie der Gaddafi-Truppen stelle Piloten und Einsatzplaner vor die größten Probleme, hieß es beim Bündnis, das laut UNO-Auftrag vorrangig die Zivilbevölkerung schützen soll.

Die Zivilbevölkerung werde als “Schutzschild”, missbraucht, um schwere Waffen, wie Panzer und Schützenpanzer, vor Angriffen zu schützen.

US-Außenministerin Hillary Clinton versucht, verbal Druck zu machen:

“Ich denke, dass Herr Gaddafi weiß, was zu tun ist, ein Waffenstillstand muss her. Seine Truppen müssen sich aus den Städten zurückziehen, die sie mit großer Gewalt und hohen menschlichen Verlusten übernommen haben. Es muss eine Entscheidung fallen über seinen Abschied von der Macht”

In einem Brief hatte der libysche Machthaber Muammar al-Gaddafi US-Präsident Barack Obama aufgefordert, die Angriffe auf Libyen zu beenden. Die Nato-Bombardements seien ein “ungerechter Krieg gegen ein kleines Volk eines Entwicklungslandes”.

Aus dem Öl-Hafen Al-Brega drängten die Truppen Gaddafis die Aufständischen vollständig zurück.