Eilmeldung

Eilmeldung

EU-Debatte: Straßburg - die EWIGE Stadt?

Sie lesen gerade:

EU-Debatte: Straßburg - die EWIGE Stadt?

Schriftgrösse Aa Aa

A tale of two cities – eine Geschichte von zwei Städten, so heißt ein Bericht, der die Kritik an den zwei Sitzen des EU-Parlaments – Brüssel und Straßburg – neu ins Rollen gebracht hat.

Denn einmal pro Monat zieht es die 736 EU-Abgeordneten, ihre Assistenten, einen Teil der Verwaltung, die Kommission und Diplomaten der Mitgliedsstaaten nach Straßburg.

Die Kritiker führen viele Zahlen ins Rennen – abgesehen von den immensen Kosten: Zum Beispiel tausende Tonnen Kohlendioxid, die durch die Reisen nach Straßburg jährlich in die Atmosphäre gepustet werden.

Anhänger der zwei Städte-Lösung nennen die historische und symbolische Bedeutung von Straßburg: Als Ort der französisch-deutschen Aussöhnung. Dabei ist in der Stadt im Elsaß schon der Europarat beheimatet.

Um Brüssel als einzigen Sitz durchzusetzen, müssten die europäischen Verträge geändert werden. Denn ein einstimmiges Ergebnis wird es wegen Gegenwind aus Frankreich wohl nicht geben.