Eilmeldung

Eilmeldung

Nigeria: Explosionen in zwei Wahlbüros

Sie lesen gerade:

Nigeria: Explosionen in zwei Wahlbüros

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag vor den Parlamentswahlen in Nigeria hat es in zwei Büros der Wahlkommission Explosionen gegeben, einmal nahe der Hauptstadt Abuja, ein weiteres Mal in Lagos. Über mögliche Opfer gab es zunächst keine Angaben. Aus der Kommission hieß es, man gehe von Bombenanschlägen aus. Bereits im März war bei einer Wahlkampfveranstaltung eine Bombe detoniert und hatte mindestens vier Menschen getötet.

In Nigeria kommt es bei Wahlen immer wieder zu Problemen mit Gewalt oder Wahlbetrug. Um einen möglichst friedlichen Ablauf dieser Wahl zu gewährleisten, hatten die Behörden die Grenzübergänge geschlossen. Außerdem beschlagnahmten sie Militäruniformen, die ins Land geschmuggelt worden waren und möglicherweise als Verkleidung dienen sollten. Eigentlich hätte der Urnengang schon letzte Woche stattfinden sollen, wegen Schwierigkeiten bei der Verteilung der Stimmzettel war er jedoch verschoben worden.