Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gbagbo gewinnt Gelände zurück


Elfenbeinküste

Gbagbo gewinnt Gelände zurück

Noch vor Tagen stand er mit dem Rücken zur Wand, jetzt scheint der abgewählte Präsident Laurent Gbagbo in der Elfenbeinküste wieder Geländegewinne zu machen.

Die Truppen des international nicht anerkannten Präsidenten haben wieder Teile von Abidjan zurückerobert.

Vertreter Gbagbos waren zuvor zur UN gekommen, um eine friedliche Übergabe der Macht auszuhandeln. Jetzt sehe es so aus, als sei das nur ein Trick gewesen, um die eigenen Truppen umzugruppieren, so die UNO.

UN-Untergeneral Alaine le Roy:“Während wir hier sprechen, nähern sich seine Truppen dem Golf-Hotel. Sie haben die Kampfpause als Trick genutzt, ihre Stellungen auszubauen. Sie haben Jemanden zu Verhandlungen geschickt und in der Zeit ihre Positionen verstärkt.”

Noch wenige Tage zuvor schien es nur eine Sache von Stunden zu sein, bis Gbagbo aufgibt und dem rechtmäßig gewählten Präsidenten Alassane Ouattara Platz macht, der im Golf-Hotel residiert.

Französische Truppen und die UN hatten Anfang der Woche in die Kämpfe eingeriffen, um Zivilisten vor den schweren Waffen Gbagbos zu schützen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Tote beim Sturm auf Lager iranischer Oppositioneller im Irak