Eilmeldung

Eilmeldung

Polen gedenken der Flugzeugkatastrophe in Smolensk

Sie lesen gerade:

Polen gedenken der Flugzeugkatastrophe in Smolensk

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Jahr nach dem Absturz des polnischen Präsidentenflugzeugs haben Hinterbliebene am Unfallort im westrussischen Smolensk der Opfer gedacht. Begleitet wurden sie von Anna Komorowska, der Frau des Nachfolgers des verunglückten Präsidenten Kaczinsky. Einige Hinterbliebene, die politisch dessen Zwillingsbruder nahestehen, boykottierten die offiziellen Feiern. Der national-konservative Jaroslaw Kaczinsky führt in Polen die Opposition.

Bei dem Absturz am 10. April vergangenen Jahres waren alle knapp hundert Insassen ums Leben gekommen. Sie waren auf dem Weg zu Gedenkfeierlichkeiten für das Massaker von Katyn. Über die Unfallursache gibt es zwischen Polen und Russland weiterhin Unstimmigkeiten. Die russischen Ermittler hatten einzig dem polnischen Piloten und den hochrangigen Passagieren, die Druck auf ihn ausgeübt hätten, die Schuld zugewiesen. Polen sieht auch bei den russischen Lotsen eine Mitverantwortung.

Die ohnehin angespannten polnisch-russischen Beziehungen waren durch den Streit weiter beeinträchtigt worden. Der amtierende Präsident Bronislaw Komorowski hält dennoch am Dialog mit Russland fest. Am Montag wird er zusammen mit seinem russischen Kollegen Dmitri Medwedew in Smolensk und Katyn der Opfer gedenken.