Eilmeldung

Eilmeldung

Schüsse bei Massenbeisetzung in Syrien

Sie lesen gerade:

Schüsse bei Massenbeisetzung in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Trauerzügen für getötete Demonstranten in Syrien haben Sicherheitskräfte laut Augenzeugen erneut das Feuer eröffnet. Tausende Syrer trugen in der südlichen Stadt Daraa Demonstranten zu Grabe, die am Vortag bei Protesten gegen das Regime getötet worden waren. Die Sicherheitskräfte schossen den Augenzeugen zufolge mit scharfer Munition.

Mindestens zwei Menschen seien verletzt worden.

Die Beerdigungsfeierlichkeiten hatten sich zu neuen regierungsfeindlichen Protesten ausgeweitet. Auch in der Stadt Latakia sollen Sicherheitskräfte mit scharfer Munition versucht haben, Demonstranten auseinanderzutreiben.

Bei Protesten am Freitag waren laut der nationalen Menschenrechtsorganisation mehr als dreißig Menschen in Daraa und anderen Städten getötet worden. Die Organisation warf der Regierung Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor.

Die Proteste in Syrien gehen in die vierte Woche. Die Führung reagierte darauf mit einer Mischung aus Repression und einigen Reformzugeständnissen. Die EU-Außenbeauftragte Ashton und US-Präsident Obama verurteilten die Gewalt der Einsatzkräfte.