Eilmeldung

Eilmeldung

Militäreinsatz: Gbagbo in Händen der Ouattara-Seite

Sie lesen gerade:

Militäreinsatz: Gbagbo in Händen der Ouattara-Seite

Schriftgrösse Aa Aa

Unter Mitwirkung französischer Spezialeinheiten ist in der Rebublik Elfenbeinküste Laurent Gbagbo festgenommen und offenbar der Opposition übergeben worden. Die Festnahme hat der französische  Botschafter bestätigt. Die Truppen hätten sich mit Gewalt Zutritt zur Wohnung Gbagbos verschafft, meldete Reuters unter Berufung auf Alain Toussaint, Berater Gbagbos mit Sitz in Paris.
 
Nach der Präsidentenwahl im November vergangenen Jahres hatte sich Gbagbo geweigert, die Macht an Alassane Ouattara abzugeben, von der internationalen Staatengemeinschaft als Wahlsieger anerkannt.
 
Gbagbo hatte sich zuletzt in seiner  Residenz in der Stadt Abidjan verschanzt. Von dort sei er ins Golf Hotel gebracht worden, so Patrick Achi, Sprecher Oattaras aus dem Hotel, “er ist hier, mit seiner Familie und einigen Mitarbeitern.”
 
Im Golf-Hotel logieren neben Ouattaras Regierung auch die UN-Blauhelme.
  
“Diese militärische Intervention Frankreichs wurde von der UNO erbeten, um die Zivilbevölkerung zu schützen, “ sagte Henri Guaino, Berater des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy.
 
Die französischen Streitkräfte haben inzwischen bestritten, an der Überwältigung Gbagbos beteiligt gewesen zu sein.
 
Frankreich hat zur Zeit etwa 1650 Soldaten in dem westafrikanischen Krisenstaat stationiert.