Eilmeldung

Eilmeldung

Elena Gagarina: "Mein Vater war Romantiker"

Sie lesen gerade:

Elena Gagarina: "Mein Vater war Romantiker"

Schriftgrösse Aa Aa

Sechs Jahre nach seinem Raumflug kam Juri Gagarin bei einem Unfall mit einem Jagdflugzeug ums Leben. Seine älteste Tochter Elena ist heute Direktorin der Kremel-Museen. Im euronews-Interview mit Denis Loctiev erinnert sie sich, was für ein Mensch ihr Vater war.

Elena Gagarina:

“Auf der einen Seite war Juri Gagarin seinen Pflichten gegegnüber außergewöhnlich engagiert. Ein echter Militär: immer reserviert, mit einem großen Glauben an Disziplin. Auf der anderen Seite war er ein großer Romantiker. Man muß Romantiker sein, um zu tun, was mein Vater tat!”

euronews:

“Juri Gagarin hatte zwei Töchter – wie war er zuhause, in der Familie?”

Elena Gagarina:

“Zuhause war mein Vater die selbe einfache, charmante, freundliche und herzliche Person, die die anderen auch gekannt haben. Da er aber gleichzeitig auch sein Studium an der Militärakademie fortsetzte, hatte er nicht sehr viel Zeit für seine Kinder. Er mußte viel lernen und Kurse vorbereiten… Außerdem hatte er auch noch öffentliche Verpflichtungen. Aber: sobald es möglich war, verbrachte er seine Zeit mit uns!”

euronews:

“Wie war das für ihre Familie, als ihr Vater in den Weltraum flog?”

Elena Gagarina:

“Ich war damals nicht einmal zwei Jahre alt. Selber erinnere ich mich also nicht daran. Und ich glaube, es steht mir nicht zu, die Gefühle der anderen nachzuerzählen. Aber ich kann natürlich sagen, dass es für das ganze Land – und für die ganze Welt – ein außergewöhliches und wunderbares Ereignis war! Eine Revolution im Denken der Menschen! Ab dem 12 April 1961 begann ein neues Kapitel in der Geschichte der Menschheit!”

euronews:

“Hat Gagarin sich durch dieses Ereignis verändert?”

Elena Gagarina:

“Nicht wirklich. Die einzige Veränderung war, dass er noch ernster wurde, bei offiziellen Anlässen noch zurückhaltender. Aber außerhalb dieser sehr formellen Anlässe blieb er freundlich und immer bereit, jedermanns Fragen zu beantworten.”

euronews:

“Gagarins Leben war leider sehr kurz. Wie ist ihre Familie mit seinem Tod zurechtgekommen?”

Elena Gagarina:

“Da möchte ich nicht drüber sprechen.”