Eilmeldung

Eilmeldung

Italien will Tunesier abschieben

Sie lesen gerade:

Italien will Tunesier abschieben

Schriftgrösse Aa Aa

Nach einem Brand und heftigen Protesten sollen die Flüchtlinge im Auffanglager von Lampedusa zunächst in andere Lager verlegt und dann abgeschoben werden. Medienberichten zufolge werden noch an diesem Dienstag gut 700 der rund 1000 tunesischen Bootsflüchtlinge von der kleinen Felseninsel nach Sizilien und auf das italienische

Festland verlegt. Am Montag waren mehrere Flüchtlinge aus Protest gegen die drohende Rückführung auf das Dach eines der Gebäude geklettert und hatten anschließend ein Feuer gelegt.

“Freiheit”, rufen die Menschen. Einer sagt, “nicht Tunesien, ich habe dort vor drei Tagen noch den Tod gesehen.” Auf der Basis eines in der vergangenen Woche mit Tunesien unterzeichneten Abkommens waren am Montag 50 Tunesier in ihr Heimatland abgeschoben worden. Jetzt sollen auch alle neu eintreffenden Flüchtlinge sofort zurückgeführt werden. “Wir wollen nach Frankreich, Deutschland, Spanien, egal welches Land, nur nicht Tunesien oder Italien”, sagt einer der Flüchtlinge, “sie behandeln uns schlecht, sie haben Tränengas gegen uns eingesetzt. Ich bin ein Mensch wie du auch, ich habe nichts getan.” Italien will den Tunesiern jetzt Sondervisa ausstellen, mit denen sie auch in andere europäische Länder ausreisen können. Das führte zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den EU-Staaten.