Eilmeldung

Eilmeldung

Milch in China vergiftet

Sie lesen gerade:

Milch in China vergiftet

Schriftgrösse Aa Aa

In China sind mehrere Verdächtige festgenommen worden, die Dutzende Menschen durch Nitrit in der Trinkmilch vergiftet haben sollen. In der vergangenen Woche waren in der nordwestchinesischen Provinz Gansu drei Säuglinge gestorben, 36 Menschen, die meisten davon Kinder, wurden krank.

Wu Zhentu, Stadtverwaltung Pingliang:

“Die Polizei hat Orte besichtigt, Recherchen betrieben und Proben genommen und kam schließlich zu der Erkenntnis: Das ist ein Fall mutwilliger Vergiftung. Zwei Personen wurden festgenommen.”

Zwei Milchhöfe wurden geschlossen, die Manager verhört.

Nitrit dient in kleinen Mengen zur Konservierung von Fleisch, Wurst und Schinken. In China sei die

Substanz auf lokalen Märkten zu kaufen, so Medienberichte.

Eine Überdosis kann zu starkem Abfall des Blutdrucks, Kreislaufkollaps bis hin zum Schock führen.

2008 waren in China sechs Kinder an Milch gestorben, die mit Melamin verseucht war. Hunderttausende erkrankten.