Eilmeldung

Eilmeldung

Mubarak & Söhne sollen sich illegal bereichert haben

Sie lesen gerade:

Mubarak & Söhne sollen sich illegal bereichert haben

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Monate nach seiner Entmachtung ist der frühere ägyptische Präsident Husni Mubarak Untersuchungshäftling. Wegen seines schlechten
Gesundheitszustandes wird der 82-Jährige aber zunächst im Krankenhaus vernommen – unter schärfster Bewachung.
 
Dem Ex-Präsidenten und seinen beiden Söhnen wird illegale Bereicherung vorgeworfen. Mubarak senior wird außerdem verdächtigt, die Schlägertrupps losgeschickt zu haben, die im Januar und Februar auf dem Tahrir-Platz in Kairo Demonstranten getötet haben.
  
Mubaraks Söhne Gamal und Alaa sitzen im Tora-Gefängnis bei Kairo, in dem etliche Ex-Minister der alten Regierung auf ihren Prozess warten – eine Genugtuung für viele in der lange Jahre verbotenen Muslim-Bruderschaft. 
 
 
Mohamed El Beltagy, Muslim-Bruderschaft:
 
“Was da passiert, ist ein Schritt in die richtige Richtung - allerdings kam er spät. Für uns ist die Festnahme des ehemaligen Regierungschefs ein Neubeginn für das ägyptische Volk durch die Bewältigung des alten Regimes.”
 
Mubarak senior hatte am Dienstag bei seiner ersten Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft einen Schwächeanfall erlitten – manche argwöhnen, eine politisch motivierte Krankheit.
 
 
Mohamed Elhamy, euronews:
 
“Viele Ägypter begrüßten die Festnahme des Ex-Präsidenten und seiner Söhne, fordern schnelle Verfahren für Tatbestände, die die Ägypter politische Korruption nennen, begangen unter dem ehemaligen Regime.”