Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste in Syrien: Behörden lenken ein

Sie lesen gerade:

Proteste in Syrien: Behörden lenken ein

Schriftgrösse Aa Aa

Die Unruhen in Syrien nehmen kein Ende. Nach heftigen Demonstrationen nahe der Hafenstadt Banias hatten syrische Sicherheitskräfte rund 350 Männer festgenommen. Daraufhin blockierten Tausende Frauen und Kinder aus Protest gegen die Festnahme ihrer Männer eine Straße zwischen den Küstenstädten Tartus und Banias. Die Behörden reagierten darauf, indem sie rund 100 Gefangene wieder auf freien Fuß setzten. Zudem willigten sie ein, die gefürchtete Geheimpoliztei aus Banias abzuziehen und durch Militärangehörige zu ersetzen. Die Stadt Banias bietet ein geisterhaftes Bild, die Staßen sind leer, die Geschäfte bleiben geschlossen.

Erstmals gab es auch in Aleppo, der zweitgrößten Stadt des Landes, Proteste. Rund 500 Studenten versammelten sich vor der philosophischen Fakultät und forderten mehr Freiheit. Die Kundgebung wurde gewaltsam aufgelöst, vier Studenten wurden festgenommen. In der Hauptstadt Damaskus demonstrierten rund 50 Studierende vor der juristischen Fakultät.