Eilmeldung

Eilmeldung

Lage in Misrata immer verzweifelter

Sie lesen gerade:

Lage in Misrata immer verzweifelter

Schriftgrösse Aa Aa

Gaddafis Truppen haben nach den heftigen Angriffen am Freitag auch an diesem Samstag die von Rebellen gehaltene Stadt in Westlibyen beschossen. Artillerie, Panzer und Heckenschützen machen den Bewohnern das Leben zur Hölle. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch prangerte die Truppen zudem an, Streubomben abzuwerfen, die zahlreiche weitere Sprengsätze auf ein großes Gebiet verteilen.

Da Panzer in das dicht bebaute Stadtgebiet eingedrungen sind, ist es für die NATO um so schwieriger, den Gaddafi-Truppen mit Luftangriffen wie in den vergangenen Tagen beizukommen, denn diese würden hier die Zivilbevölkerung in Gefahr bringen. Die Truppen Gaddafis beschossen laut Aufständischen auch die Straße zum Hafen. Auf dem Seeweg machen sich hunderte Menschen auf Flucht in sicherere Gebiete, nach Bengasi, der Hochburg des Aufstandes im Osten.

Seit gut sechs Wochen wird Misrata belagert. Die Handvoll NATO-Staaten, die Libyens Zivilbevölkerung mit ihren Einsätzen aktiv zu schützen versuchen, drängen bei ihren Bündnispartnern auf militärischen Nachschub – in mehreren Fällen erfolglos.