Eilmeldung

Eilmeldung

Rechtspopulisten vervierfachen Stimmenanteil

Sie lesen gerade:

Rechtspopulisten vervierfachen Stimmenanteil

Schriftgrösse Aa Aa

Die Konservativen von Finanzminister Jyrki Katainen haben die Reichstagswahl in Finnland gewonnen. Seine Partei kam auf 20,4 Prozent der Stimmen und überholte das Zentrum von Regierungschefin Mari Kiviniemi. Katainen wird damit neuer Regierungschef. Einen überragenden Wahlerfolg erzielten die Rechtspopulisten von Timo Soini. Sie erhielten 19 Prozent der Stimmen und konnten ihre Stimmenzahl gegenüber der letzten Wahl 2007 mehr als vervierfachen. Sie können nun auf Ministerposten hoffen. Soini sagte, er hoffe, dass seine Partei nun Teil einer neuen Regierung werde. Das geschehe normalerweise in Europa, wenn man eine Art Partei einer neuen Welle sei. Die Wahren Finnen seien keine extremistische Partei, man könne ruhig schlafen. Praktisch alle Parteien aus dem bisherigen Parlament mussten Stimmen an die Wahren Finnen abgeben. Die bäuerlich-liberale Partei von Finnlands bisheriger Regierungschefin Mari Kiviniemi erhielt nur 15,8 Prozent und war damit Verlierer der Wahl.

Die bisher mitregierenden Grünen kamen auf 7,2 Prozent der Stimmen.