Eilmeldung

Eilmeldung

Autosalon Shanghai: Branche erhofft sich frischen Wind

Sie lesen gerade:

Autosalon Shanghai: Branche erhofft sich frischen Wind

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Jahre nach der Krise erhofft sich die internationale Autoindustrie frischen Wind von China. Der Autosalon in Shanghai soll der Branche

Impulse vermitteln und zugleich eine Plattform für Innovation und Wachstum darstellen.

Die geschätzten 700.000 Besucher erwarten auf der Messe zahlreiche Premieren wie den neuen Citroën DS5 oder den Chevrolet Malibu und den Buick Envision aus dem Hause General Motors.

Dort ist man sich nach den Krisenjahren auf dem amerikanischen Heimatmarkt über die Bedeutung Chinas nur allzu bewusst. Der Konzern wolle sich in der Volksrepublik mit einer Kombination aus globaler Erfahrung, Qualität und günstigen Preisen etablieren, sagt Kevin Wale, der Chef von GM China.

Trotz eines langsameren Wachstums auf dem

chinesischen Automarkt rechnen die deutschen Hersteller luxuriöser Autos in diesem Jahr mit weiterhin starken Absatzzahlen. Mercedes, BMW und Audi erwarten kräftige zweistellige Zuwächse.

Der Oberklasse-Markt werde weiter schneller wachsen als der Gesamtmarkt, hiess es.