Eilmeldung

Eilmeldung

Anklage gegen tunesische Polizistin zurückgezogen

Sie lesen gerade:

Anklage gegen tunesische Polizistin zurückgezogen

Schriftgrösse Aa Aa

Ein tunesisches Gericht hat die Anklage gegen eine Polizistin zurückgezogen, deren Streit mit einem Obsthändler im vergangenen Dezember der Auslöser für die Unruhen im Land waren. Vor dem Gericht versammelten sich Unterstützer der Polizistin.

Sie war beschuldigt worden, Mohamed Bouazizis Waren konfisziert zu haben. Aus Protest hatte sich der 26-Jährige arbeitslose Uniabsolvent am 17. Dezember mit Benzin übergossen. Zwei Tage später erlag er seinen Verletztungen.

Nach seiner Selbstverbrennung gingen tausende Tunesier aus Solidarität auf die Straße. Die Unruhen hielten über Wochen an und stürzten schließlich das Regime von Präsident Ben Ali.

Die Familie von Bouazizi will, dass er als Symbolfigur der Revolution in Erinnerung bleibt. Er sei für Würde, Demokratie und Freiheit gestorben, sagt seine Mutter, die jeden Tag an seinem Grab trauert. Ihr größter Wunsch sei Versöhnung, deshalb habe sie auch die Anzeige gegen die Polizistin zurückgezogen.