Eilmeldung

Eilmeldung

Barack Obama und die Generation Facebook

Sie lesen gerade:

Barack Obama und die Generation Facebook

Schriftgrösse Aa Aa

Auf ungewöhnliche Weise hat US-Präsident Barack Obama für sein Sparprogramm zur Reduzierung des gewaltigen US-Budgetdefizits geworben – nämlich auf einer Veranstaltung im Facebook-Hauptquartier in Palo Alto, die live im Internet übertragen wurde. Rund 40.000 Nutzer weltweit waren beim ersten virtuellen Auftritt eines US-Präsidenten dabei. Ein paar Wahlkampftöne durften da nicht fehlen. “Die letzten Wahlen liegen noch nicht so lang zurück”, sagte Obama, “aber seither sind wir durch harte Zeiten gegangen und es ist noch immer viel zu tun. Wir haben die Wirtschaftserholung vorangetrieben, wir haben die Gesundheitsreform etabliert, wir haben in saubere Energien investiert, wir haben sichergestellt, dass Homosexuelle beim Militär nicht geächtet werden, wir haben Frauen in höchstrichterliche Ämter gebracht.”

Noch ein anderer Aspekt macht Obamas Facebook-Auftritt interessant: Der Präsident will die Superreichen stärker zur Kasse bitten – und damit auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, der mit einem Vermögen von mehr als 13 Milliarden Dollar zu den 20 reichsten US-Amerikanern zählt.