Eilmeldung

Eilmeldung

Big Brother in der Hosentasche

Sie lesen gerade:

Big Brother in der Hosentasche

Schriftgrösse Aa Aa

iPhones und iPad-Tabletcomputer von Apple speichern dauerhaft die Aufenthaltsorte ihrer Nutzer anhand von Daten aus dem Mobilfunknetz. Diese Informationen werden in einer versteckten Datei aufbewahrt und können mit spezieller Software ausgelesen werden.

Wird ein iPhone oder iPad über Apples iTunes-Software mit einem Computer synchronisiert, werden dabei auch die Ortsangaben auf den Rechner übertragen. Über diese Sicherungskopie lässt sich auf die Informationen zugreifen.

Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter stellte eine Software namens iPhoneTracker ins Netz, mit der jeder iPhone- oder iPad-Besitzer die Speicherung der Ortsdaten auf einer interaktiven Karte darstellen und sich beliebig in die Regionen seiner Aufenthalte hinein- und herauszoomen kann.

Hauptrisiko sei, dass ein Telefon verlorengehe und die Daten ausgelesen würden, hieß es beim Chaos Computer Club (CCC).

IT-Experten fanden bisher keine Anzeichen dafür, dass die Informationen an Apple oder andere weitergeleitet werden.

Der Konzern sagte bisher nichts. Auch nicht, wie man die Funktion abschaltet.