Eilmeldung

Eilmeldung

Gleichgewicht des Schreckens in Libyen

Sie lesen gerade:

Gleichgewicht des Schreckens in Libyen

Schriftgrösse Aa Aa

Stillstand in Libyen – aber ein Waffenstillstand ist nicht in Sicht.

In der seit sieben Wochen belagerten Stadt Misrata haben Gaddafis Truppen die Rebellen in die Innenstadt zurückgedrängt – um die letzte von Regierungsgegnern gehaltene Stadt im Westen Libyens tobt ein Häuserkampf.

Krankenhaus-Ärzte haben in Misrata seit Beginn der Kämpfe 1000 Tote gezählt, zu 80 Prozent Zivilisten. Gleichzeitig habe es etwa 3000 Verletzte gegeben.

Während ein Rebellensprecher namens Abdel-Salam den NATO-Einsatz in Misrata als ineffizient kritisierte, eroberten Rebellen offenbar den Posten Wazzan an der Grenze zu Tunesien.

Im Osten des Landes ändert sich der Frontverlauf in der Umgebung von Brega und Adschdabija fast stündlich.

Was tun ? Auch einige westliche Militärexoperten raten zu Verhandlungen mit dem Gaddafi-Lager.

Großbritannien, Frankreich und Italien wollen die massiv in Bedrängnis geratenen libyschen Regimegegner mit Militärexperten unterstützen.

Die Nato forderte die libyschen Bürger auf, sich so weit wie möglich von Gaddafis Truppen fernzuhalten, um nicht in die Schusslinie zu geraten.