Eilmeldung

Eilmeldung

Kommende Wahlen in Nigeria finden wie geplant statt

Sie lesen gerade:

Kommende Wahlen in Nigeria finden wie geplant statt

Schriftgrösse Aa Aa

Wie viele Menschen in den Unruhen in Nigeria umgekommen sind, ist nach wie vor unklar: Krankenhausangestellte oder Rotkreuzmitarbeiter haben insgesamt weit über einhundert Opfer gezählt, aber diese Zahl bezieht sich nur auf einige größere Städte. Zehntausende Menschen sind vor allem im Landesnorden auf der Flucht vor Ausschreitungen.

Auslöser war die Präsidentenwahl vom letzten Wochenende. Amtsinhaber Goodluck Jonathan, ein Christ aus Nigerias Süden, wurde deutlich gleich im ersten Durchgang wiedergewählt.

Der aussichtsreichste Herausforderer Muhammadu Buhari, ein Moslem aus dem Norden, erkennt das Ergebnis nicht an. Die Unruhen konzentrieren sich auf den Norden, wo er seine Anhänger hat.

Die bevorstehenden Wahlen in den Bundesstaaten am Dienstag sollen trotz der Aussschreitungen wie geplant stattfinden. Dabei werden die Parlamente der Staaten gewählt und die einflussreichen Gouverneure bestimmt. Nur in zwei Bundesstaaten im Norden wird die Abstimmung um zwei Tage verschoben.