Eilmeldung

Eilmeldung

Indischer Guru Sathya Sai Baba tot

Sie lesen gerade:

Indischer Guru Sathya Sai Baba tot

Schriftgrösse Aa Aa

Der indische Guru Sathya Sai Baba ist gestorben.

Der 85-Jährige religiöse Anführer gehörte zu den bekanntesten Gurus; weltweit hatte er Millionen Anhänger. Er sah sich als Wiedergeburt eines früheren Gurus und hielt sich für übernatürlich begabt.

Sai Baba starb in einem Krankenhaus an Herz- und Lungenversagen. Seit Ende März war er dort in stationärer Behandlung. Selbst hatte er früher einmal angekündigt, er wolle 96 Jahre alt werden.

Indiens Regierungschef Manmohan Singh nannte den Guru mit der markanten Frisur im Afro-Look eine Persönlichkeit, die Millionen beeinflusst habe. Seine Lehren hätten auf “universellen Idealen” wie Wahrheit, Redlichkeit, Liebe und Gewaltlosigkeit beruht.

Unmittelbar nach Bekanntwerden des Todes versammelten sich Tausende Trauernde vor der Klinik in Puttaparthi. In der Kleinstadt ist auch das Hauptquartier der Organisation, der Prashanthi Nilayam Ashram. Dort soll der Leichnam Sai Babas zwei Tage lang aufgebahrt werden.

Die Landesregierung des Bundesstaates Andhra Pradesh rief eine viertägige Staatstrauer aus. Die Einäscherung des Gurus soll am Mittwoch mit staatlichen Ehren stattfinden.

Sai Babas als Stiftung organisierte Organisation unterhält nach eigenen Angaben in 126 Ländern Gebetszentren. In Indien betreibt sie zahlreiche Krankenhäuser und gemeinnützige Zentren sowie Schulen und Universitäten. Ihr Vermögen wird auf sieben Milliarden Euro geschätzt.

Im Jahr 2000 war die Sekte in die Schlagzeilen geraten, nachdem ehemalige Anhänger dem Guru und hohen Sektenmitgliedern sexuellen Missbrauch vorgeworfen hatten. Satya Sai Baba bestritt das. Zu einem Ermittlungsverfahren kam es nicht.