Eilmeldung

Eilmeldung

Königliche Einladungspolitik

Sie lesen gerade:

Königliche Einladungspolitik

Schriftgrösse Aa Aa

So sieht sie aus, die momentan wohl begehrteste Einladung. Lord Chamberlain, der dem königlichen Haushalt vorsteht, ist von der Queen beauftragt, zur Trauung in die Westminster Abbey zu bitten…

Nicht eingeladen ist Sarah Fergusson, die Mutter dieser jungen Damen, die Ex von Prinz Andrew, sie hatte für Geld Kontakte zum Königshaus angeboten.

Da war die Queen “not amused”.

Die Königin der Niederlande lässt sich wie einige andere europäische Royals vom Thronfolgerpaar vertreten. Die Einladung des Kronprinzen von Bahrein stieß vor allem bei Menschenrechtsvertretern auf Kritik.

Kommen wir zum Dress code.

Wedding-Planerin Sarah Heywood mahnt Regeln an Bei so einem royalen Anlaß, schon halb Staats-Akt haben die Damen Hut zu tragen. Zudem sollten sie sich eine gewisse Bescheidenheit auferlegen, auf keinen Fall die Braut in den Schatten stellen, daran solle sich auch Victoria Beckham halten.

Dass Promis dieser Kategorie eingeladen werden, hat Prinzessin Diana eingeführt. Neben den Beckhams, für díe der Dress code natürlich auch gilt, wird man den Filmproduzenten Guy Ritchi sehen, den Ex-Mann von Madonna.

Dann natürlich den Lieblingsmusiker von Diana, Elton John, der ihr das gefühlvolle Lied von der “englischen Rose” widmete.

Weiter Komiker Mr. Bean, alias Rowan Atkinson, den mag Prinz Charles besonders.

Und natürlich die Regierungsspitzen, Premier David Cameron und sein Vize Nick Clegg.

Bei den Politikern gibts etwas Ungemach.

Von Labour ist nur Parteichef Ed Miliband eingeladen – nicht die Ex-Premiers Tony Blair und Gordon Brown. Zu Begründung heisst es, sie seien noch nicht in den Adelsstand erhoben, weshalb nur ihre drei konservativen Vorgänger eine Einladung haben.

Dafür wurden aber die Flieger-Kameraden des Bräutigams bedacht. Unter den 26 Männern der Seerettungseinheit ist auch Sergeant Keith Best.

Für ihn war das eine große Überraschung, den Umschlag mit goldenen Lettern im Briefkasten zu finden, ein wenig wie im Märchen. Nun werden sie in der Kirche sein, am großen Tag ihres Kameraden in seiner Nähe.

Mit Einladungen bedacht werden auch Menschen, die sich für andere engagieren, wie Anne Chalmers von einer Stiftung für Waisenkinder.