Eilmeldung

Eilmeldung

14. Internationaler Preis "Luis Valtuena" für Fotografie

Sie lesen gerade:

14. Internationaler Preis "Luis Valtuena" für Fotografie

Schriftgrösse Aa Aa

Bilder von Armut, Krieg und Tod zeigt eine Photoausstellung der Hilfsorganisation “Doctors of the World” in Madrid. Seit 1998 veröffentlichen hier jedes Jahr Zeugen humanitärer Katastrophen ihre Fotos aus den vorangegangenen 12 Monaten.

Der Photograph Javier Arcenillas trug dazu Bilder von Auftragsmorden in Südamerika bei. Die Ausstellung zeigt außerdem Aufnahmen von Riccardo Venturi, der sich mit den Auswirkungen des Erdbebens auf Haiti beschäftigt hat.

“Doctors of the World” vergibt im Rahmen der Ausstellung den Internationalen Preis Luis Valtuena für humanitäre Fotografie. Dieses Jahr an den Spanier Fernando Moleres für seine Bilder von jungen Gefangenen in Sierra Leone.

Die Organisation gedenkt mit dem Wettbewerb ihren 1997 in Ruanda und 1995 in Bosnien getöteten Kollegen. Sie alle arbeiteten im Rahmen humanitärer Projekte. Unter ihnen war auch der Namensgeber des Awards, Luis Valtuena.

Die Ausstellung ist in Madrid im Kulturhaus, La Casa Encendida, noch bis zum 2. Mai zu sehen.