Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Syrien: Hunderte Mitglieder verlassen die Baath-Partei


welt

Syrien: Hunderte Mitglieder verlassen die Baath-Partei

Das gewaltsame Vorgehen der syrischen Regierung gegen Demonstranten stößt auch innerhalb der regierenden Baath-Partei auf zunehmenden Widerstand. Rund 200 Parteimitglieder aus dem südsyrischen Daraa und den umliegenden Regionen haben aus Protest gegen die Niederschlagung der Kundgebungen die Partei verlassen. In Daraa hatten Mitte März die Proteste gegen den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad begonnen. In der Küstenstadt Banias erklärten rund 30 Mitglieder der Baath-Partei ihren Austritt. In einem Schreiben kritisierten sie, das brutale Vorgehen der Sicherheitskräfte gegen Zivilisten zerstöre die Werte der Partei.

Die Internationale Gemeinschaft ringt unterdessen um eine einheitliche Position zur Syrienfrage. Der Weltsicherheitsrat konnte sich nicht auf eine Erklärung einigen, am Freitag berät der UN-Menschenrechtsrat.

In Daraa selbst spitzt sich die Lage zu. Die syrische Regierung schickte weitere Truppen, es kam erneut zu Gefechten. Die syrische Opposition wandte sich mit einem Hilferuf an den Westen: Sie befürchtet, dass in Daraa ein blutiges Gemetzel bevorsteht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Palästinensische Versöhnung stößt auf gemischte Reaktionen